facebook

3D-Puzzle | Geschichte & Übersicht

  • Posted On: 13th November 2012
  • By:
  • With 1 Comment
3D-Puzzle | Geschichte & Übersicht

3D-Puzzles erfreuen sich nach einer kleinen Durststrecke wieder größter Beliebtheit. Die unterschiedlichen Arten und Formen sind dabei so vielfältig, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Mit diesem Artikel möchten wir deshalb das Thema 3D-Puzzles vorstellen und einzelne Aspekte näher beleuchten. Die Geschichte, die Herstellung und die aktuelle Situation, des 3D Puzzle sind dabei besonders interessant. Vor allem der ehemalige und heute wieder aktuelle Hersteller Wrebbit hat dem 3D Puzzle den Weg geebnet.

Was ist ein 3D-Puzzle?

Unter 3D-Puzzles verstehen wir demnach interlocking Puzzles, die einen Gegenstand in den Dimensionen Länge, Höhe und Breite zeigen. Solche sogenannten „Objektpuzzles“ unterscheiden sich durch ihre Form und Struktur von den „3D-Flächenpuzzles“. Während die Objektpuzzles zumeist Gebäude oder Sehenswürdigkeiten in einem verkleinerten Maßstab darstellen, zeigen die flächigen 3D Puzzles einfache und sehr unterschiedliche Puzzlemotive, die durch eine besondere Herstellung oder durch Nutzung einer Brille, dreidimensional wirken.

Leuchtturm - 216 Teile 3D Puzzle - Ravensburger

Leuchtturm – 3D Puzzle – Ravensburger

3D: Die Abkürzung 3D steht für dreidimensional oder drei Dimensionen und wird synonym für die Darstellung eines Körpers im Raum gebraucht. Die Darstellungsvariante beinhaltet meist die Dimensionen Breite, Höhe und Länge.

Puzzle: Der Duden versteht unter Puzzle ein Geduldsspiel, bei dem viele einzelne Teile nach einer Vorlage richtig zusammengesetzt werden müssen, sodass sie am Ende ein Bild ergeben. Dass der Duden das Puzzle als Geduldsspiel versteht, liegt im Ursprung des Wortes. Das englisch „Puzzle“ (Hier Link zu Beitrag „Entstehung Puzzle) bedeutet übersetzt auch Geduldsspiel. Diese Bedeutung muss jedoch, wenn von handelsüblichen Puzzles gesprochen wird, eingeschränkt werden. Wichtig ist nämlich die Eigenschaft der Puzzleteilchen: Sie müssen Nasen und Aussparungen haben. Die Puzzles, die das betrifft, werden in der Fachsprache als „interlocking Puzzles“ bezeichnet.

Und wer hat’s erfunden?

Das erste 3D-Puzzle wurde 1991 von Paul Gallant in Quebec hergestellt und zusammengesetzt. Der Chef des kanadische Unternehmen Wrebbit mit Sitz in Quebec entwickelte und produzierte mit seinem Team während der 90er Jahre eine Reihe von dreidimensionalen Puzzles, was zu einem schnellen Unternehmenswachstum führte. Die erste Serie bestand zum größten Teil aus Gebäuden aus Deutschland, etwa dem Brandenburger Tor. Bekannt wurden die 3D Puzzle von Wrebbit unter der Marke Puzz 3D®. Die bisher letzte in Deutschland veröffentlichte Serie hieß Towers Made to Scale und beinhaltete 19 Wolkenkratzermodelle. Diese wurden in einem Verhältnis von 1:585 erstellt und leuchteten in der Dunkelheit. Weil aber die Nachfrage schwand, wurden in Deutschland nur 16 Modelle veröffentlicht. Im weiteren verlauf der 90er Jahre ging das Interesse an 3D Puzzle im Stile der Puzz 3D Modelle immer weiter zurück. Letztendlich entschied sich der Gründer und Erfinder Paul.E. Gallant im Jahr 2005 schmerzlich zu einem Verkauf der Marke Puzz 3D und der Firma Wrebbit. Der bekannte und große Spielehersteller Hasbro kaufte Unternehmen und Markenrechte und verlegte die Herstellung 2006 nach Massachusetts USA. Fast 20 Jahre nach der Erfindung und Einführung des 3D Puzzles verstarb Paul E.Gallant im September 2011 nach schwerer Krankheit.

In der rückblickend doch sehr kurzen Zeit des Erfolges von Wrebbit und seiner Puzz 3D Puzzle gewann das Unternehmen weltweit eine große Fan-Gemeinde. Nach wie vor sind die Puzz 3D Puzzles vor allem bei Sammlern sehr beliebt. Aus diesem Grund werden die Puzzles bei ebay oder Amazon zu entsprechenden Sammlerpreisen verkauft.

Die 3D-Objektpuzzle von Wrebbit bestanden aus einem speziellen Schaumstoff, der mit dem bedruckten Papier beklebt war. Diese Novität war eine Zeit lang sehr beliebt, aber der Trend verschwand nach drei bis vier Jahren wieder. Mögliche Gründe dafür könnten sein, dass die Puzzle teilweise sehr groß waren und entsprechend viel Platz benötigten und zudem auch nicht sehr stabil waren.

Hasbro konnte die Erfolgsgeschichte der Puzz 3D Marke nicht fortsetzen und setzte die Produktion der Puzzle 2006 aus. Im Jahr 2011 wurde die Marke Puzz 3D durch das Unternehmen Winning Solution Inc. revitalisiert und erste neue Puzzle wie der Eiffelturm oder das Empire State Building entwickelt und verkauft.

Im selben Jahr griff auch der deutsche Spielehersteller Ravensburger die ursprüngliche Idee des 3D Puzzles von Paul E.Gallant wieder auf und präsentierte mehrere Puzzle-Bauwerke. Durch die ständige Weiterentwicklung werden zunehmend auch kompliziertere und aufwendigere 3D-Objektpuzzles ermöglicht, wie zum Beispiel die „Tower Bridge“, wo die Teile sowohl Knicke als auch Wölbungen aufweisen und die Hobbys Modellbau und Puzzle zum ersten Mal eindeutig miteinander verbunden sind.

Tower Bridge - London - 216 Teile 3D-Puzzle - Ravensburger

Tower Bridge – London von Ravensburger

Schließlich, im April 2012, meldete sich auch der Name Gallant zurück. Der Sohn des ehemaligen Firmengründers und Erfinders Paul E. Gallant, Eric Gallant und Jean Théberge, ehemaliger Manager des Unternehmens Wrebbit, entschieden sich die Produktion und Vermarktung der einstig erfolgreichen 3D Puzzle aus dem Hause Wrebbit wieder aufzunehmen. Die neu gegründete Firma „Les Casse-Tete Wrebbit Inc/Wrebbit Puzzle Inc“ verkauft seit April 2012 3D Puzzle unter der Marke „WrebbitTM“ und „Wrebbit 3DTM“. Entwicklung, Design und Produktion ist original Made in Canada. Das Unternehmen hat seinen Sitz im kanadischen Montreal.

Im folgenden Video wird die Herstellung von Puzz 3D genau erläutert. Aber Achtung! Das Video ist auf englisch.

 


Puzzleball und Puzzlepyramide

Das deutsche Traditionsunternehmen Ravensburger erkannte die Zeichen der Zeit und füllte die Lücke auf dem 3D Puzzle Markt im Jahr 2004 mit einer eigenen neuen Idee: dem puzzleball® von Ravensburger. Der Puzzleball war zunächst nur für Erwachsene gedacht. Es gab verschiedene Motive mit 240 oder 540 Teilen. Bis heute ist die Weltkugel, welche es mit verschieden vielen Teilen gibt, das beliebteste Motiv. Die speziell gewölbten Teile lassen sich problemlos zu einer Kugel zusammensetzen und sind ausgesprochen stabil.

 

Erde in dt. Sprache - 960 Teile Puzzleball - Ravensburger

Puzzleball “Die Erde” von Ravensburger

Der Puzzleball erfreute sich großer Beliebtheit, weswegen die Produktpalette erweitert wurde. Nach und nach wurden weitere Puzzlebälle, auch mit geringer Teileanzahl und speziell für Kinder, entwickelt. Neben dem bis dahin bekannten Ball, wurden auch Sonderformen, wie zum Beispiel ein Herz oder ein Schneemann, entwickelt.

2009 führte Ravensburger die Puzzlepyramide ein. Wie schon beim Puzzleball bestehen die Teile aus Kunststoff. Zudem sind die Eckteile mit Einkerbungen versehen, wodurch das Knicken der Teile erleichtert wird.

Der vor allem für Vorschulkinder geeignete Puzzleball mit 24 extragroßen Teilen, welcher in zwei Hälften zerlegt werden kann, wurde 2010 eingeführt. Wie bei allen anderen 3D-Puzzles fördern auch die Puzzlebälle das räumliche Denkvermögen und die Feinmotorik.

Das Zusammensetzen von 3D-Objektpuzzles ist auf bestimmte Art und Weise mit dem Modellbau verwandt. Vor allem bei raffiniert aufgearbeiteten Objekten, wie zum Beispiel die Tower Bridge, steht das Konstruieren im Vordergrund. Währenddessen steht beim Puzzeln eines Puzzleballs das Motiv im Vordergrund.

3D Effektpuzzle

Anders als die bisher aufgeführten Hersteller von klassischen 3D Objektpuzzles gibt es eine handvoll Unternehmen, die entweder zusätzlich oder ausschließlich 3D Puzzle im Stile eines normalen Flächenpuzzle produzieren. Solche 3D Effek-Puzzle suggerieren lediglich eine dreidimensionale Tiefe durch spezielle grafische Effekte.

Welche Arten gibt es?

Wie bis jetzt deutlich wird, gibt es mittlerweile eine große Anzahl von unterschiedlichen 3D-Puzzles. Hier eine kleine Liste der unterschiedlichen Spielarten:

  • 3D Flächenpuzzle
  • 3D Objektpuzzle
  • 4D Puzzle
  • Puzzleball / Puzzleherz
  • Puzzlepyramide

Die 4D-Puzzles sind erst 2012 erschienen. Dabei wird neben den drei bekannten Dimensionen: Höhe, Breite und Länge, auch die Zeit als vierte Dimension eingeführt. Der Puzzlelieferant Jumbo präsentiert momentan zum Beispiel die Städte London, New York und Berlin. Bei diesen Puzzles besteht die Möglichkeit, die Städte in ihrem historischen Wachstum nachzupuzzeln. Damit sind die 4D-Puzzles eine Besonderheit der 3D-Puzzles.

New York - 700 Teile 4D Puzzle - Jumbo

New York – 4D Puzzle

 

Herstellung

An dieser Stelle muss unterschieden werden, ob ein völlig neues Produkt entworfen wird oder ob ein neues Motiv auf eine bestehende Variante (z. B.: Puzzleball, Puzzlepyramide) gebracht wird. Letztere Herstellung kann bis zu drei Monate in Anspruch nehmen.

Wenn ein neues 3D-Bauwerk entsteht, kann die Fertigung mehr als ein halbes Jahr Zeit in Anspruch nehmen. Erst muss die Idee freigegeben werden. Im Anschluss daran wird eine Konstruktionszeichnung erstellt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Formung der Puzzleteile und auf das Zubehör gelegt, denn es ist außerordentlich wichtig, dass die Teile fehlerlos ineinandergreifen. Dieser Teil des Herstellungsprozesses ist außerordentlich wichtig und muss präzise ausgeführt werden. Die Konstruktion ist dann die Basis für die Erstellung der Puzzlewerkzeuge.

Parallel zur Herstellung der Puzzlewerkzeuge wird das Artwork erstellt. Das Design des Bauwerkes wird von einem Illustrator angefertigt. Dabei soll das Originalbauwerk so detailgenau wie möglich übernommen werden, wobei einige Abstraktionen vorgenommen werden müssen, um ein möglichst schönes Ergebnis zu liefern.

Wenn die Puzzlewerkzeuge fertig sind, werden sie auf der entsprechenden Maschine eingerichtet. Gleichzeitig wird auch das Artwork auf die Puzzleteile gedruckt. Wenn das erste Puzzle fertig ist, wird es zum Testen freigegeben. Hierbei wird generell darauf geachtet, ob die Teile perfekt zusammenpassen und das Druckbild stimmt. Zusätzlich muss das Puzzlezubehör auf das Puzzle abgestimmt werden. Die Passform und die Farbe sollen nicht vom Original abweichen.

Wenn das 3D-Puzzle für marktreif befunden wird, geht es schließlich in die Produktion.

Ravensburger Klick-Technik 3D Puzzle

Die besonderen 3D-Puzzleteile von Ravensburger

Natürlich ist nicht jedes Objekt für ein 3D-Puzzle geeignet. Durch die Technik sind die Formen limitiert. Zudem stellt sich immer die Frage, ob es überhaupt einen Markt für das entsprechende Produkt gibt.

Die 3D-Puzzles aus dem Hause Ravensburger bestehen aus Kunststoff. Die bereits beschriebene Herstellungstechnik unterschiedet sich zwangsläufig von der Herstellung klassischer Puzzles. Letztere bestehen aus Pappe bzw. Karton und werden ganz gedruckt und dann erst in einzelne Teile gestanzt. Die Kunststoffteile werden hingegen einzeln über Spritzgusstechnik gegossen. Die Form der Puzzlewerkzeuge, in die der Kunststoff eingespritzt wird, bestimmt dabei das Aussehen der Puzzleteile – Dicke, Wölbung, Knickwinkel etc.

 

Hersteller & Marktanteil

Etwa 20% des Puzzlemarktes werden durch 3D-Puzzles generiert. Allerdings werden zu diesen 20% auch Puzzle wie die Crystal Puzzle von HCK Kinzel, die Breakthrough Puzzle von Universal Trends oder die 3D Puzzle von Simba gezählt. Allerdings haben die Puzzles nichts mit dem im Vorfeld definierten „interlocking Puzzles“ zu tun. Ravensburger, einer der größten Puzzlehersteller und -lieferanten, dominiert den Markt der 3D-Puzzles.

Der vom EpoS Handelspanel erfasste Puzzlemarkt weißt momentan circa 3.800 Puzzle aus, wobei etwa 300 3D-Puzzles sind. Allerdings muss beachtet werden, dass in dem Handelspanel auch passive Produkte, d. h. Produkte, die aus vorherigen Saisons übrig geblieben und nur noch als Restbestände vorhanden sind, mit einbezogen werden. Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei diesen Artikeln um ca. 100 handelt. Wenn diese außen vorgelassen werden, ergibt sich ein Verhältnis von 1: 10 (3D-Puzzle:2D Puzzle).

Die Zielgruppe von 3D-Puzzles unterscheidet sich in mehreren Punkten von der Gruppe der „Normal-Puzzler. Die Zielgruppen sind heterpgen. Die 3D-Zielgruppe setzt sich sowohl aus klassischen Puzzlern als auch aus Nicht-Puzzlern zusammen.

Die Hersteller & Lieferanten

Unterschieden wird in Objektpuzzle und 3D-Flächenpuzzle. Bei den Objektpuzzles werden auch die Hersteller und Lieferanten mit einbezogen, die nicht im eigentlichen Sinne „interlocking Puzzles“ herstellen. Zudem gibt es eine Reihe von Firmen, die 3D Objektpuzzle von dem chinesischen Hersteller „CubicFun Toys“ importieren und unter der eigenen Marke vertreiben. Der Name des Herstellers bleibt dabei vollständig unerwähnt. Ein Abgleich des verwendeten Puzzlematerials, der Puzzle-Schachtel und des fertigen Puzzle lassen darauf schließen, dass insbesondere die Hersteller Simba und Noris ihre 3D Puzzle vom Hersteller CubicFun Toys beziehen.

Chinesicher Hersteller „CubicFun Toys“

Das Unternehmen CubicFun Toys Industrial Co., Ltd produziert schon seit 1998 3D Puzzle für den weltweiten Spielemarkt. 1994 gegründet unter dem Namen LianGuang Gift Co., Ltd erreicht das Unternehmen heute das größte Umsatzvolumen im Bereich 3D Puzzle. Die Puzzle werden in über 80 Länder exportiert. Im Jahr 2007 wechselte man zum aktuell geltenden Firmenname. Seit 2009 ist CubicFun Toys offiziell autorisierter Entwickler und Produzent von Disney 3D Puzzle.

Objektpuzzle

  • Ravensburger
  • Noris Puzzle
  • Educa Puzzle
  • Clementoni Puzzle
  • Jumbo Puzzle
  • HCK Kinzel
  • Universal Trends
  • Simba.

3D-Flächenpuzzle

  • Trefl Puzzle
  • SpielSpass Puzzle
  • Piatnik Puzzle
  • Clementoni Puzzle
  • Mega Puzzle
  • Ravensburger Puzzle
  • Heye Puzzle

 

Written by

1 Comment

Leave A Reply